Wärmetauscher im Schwimmspa

Ein Wärmetauscher läßt sich bei den Whirlpools von USSPA einbauen. Das ist möglich bei den Whirlpools der Universum Spa Serie und bei dem Schwimmspa. Sehr zu empfehlen ist die Integration des Wärmetauschers im Schwimmspa.

Der Wärmetauscher wird im Werk eingebaut. Es gibt 2 Versionen. Version 1: 38 kW; Version 2: 88 kW. Der 33 kW Wärmetauscher eignet sich für normale Vorlauftemperaturen über 40 Grad Celsius. Das ist bei jeder Gas- oder Ölheizung gewährleistet.
Sollte die Vorlauftemperatur maximal 40 Grad Celsius sein (Solar, Wärmepumpen etc.) dann wird der 88 kW Wärmetauscher eingesetzt.

Der Wärmetauscher wird anstelle der Elektroheizung in den Spa eingebaut. Es muß also gewährleistet sein, das der Heizungskreislauf für den Wärmetauscher das ganze Jahr über betrieben werden kann.

Die Kombination mit einer Solarheizung ist möglich. In diesem Fall muß ein Speicher vorgeschaltet sein. Dieser Speicher wird von der Solarenergie und zusätzlich vom Heizkessel des Hauses versorgt. Der Speicher dient als Wärmepuffer. Bitte bedenken Sie: Solar ist für einen Spa nicht die optimale Lösung. Der Spa benötigt die meiste Energie im Winter. Und dann hat man wenig Sonnenenergie. Sollte die Technik (Solarpaneele und Pufferspreicher) schon vorhanden sein, das ist der Anschluss des Schwimmspas daran natürlich die ideale Lösung.

Beim Einbau des Wärmetauschers ist zu beachten:
Bauseits muß ein Vorlauf und ein Rücklauf vorhanden sein. Dieser Kreislauf muß mit einer Pumpe versehen sein. Die Ansteuerung der Pumpe erfolgt über die Elektronik des Spa. Beim Schwimmspa ist der Wärmetauscher komplett unterhalb des Spa integriert. Beim 38 kW Wärmetauscher sind die Vor- und Rücklaufleiungen 3/4" im Durchmesser. Beim 88 kW Wärmetauscher sind die Vor- und Rücklaufleiungen 1" im Durchmesser.

Die Ansteuerung der Pumpe oder des Vierwegeventils erfolgt über ein Relais im Steuerungskasten des Schwimmspa. Sobald der Schwimmspa Wärme verlangt, wird ein Stromkreis geschlossen und die Pumpe angesteuert. Sie benötigen also keine weiteren Regeltechniken.

Sie brauchen für den Betrieb eines Schwimmspa an der Heizungsanlage keinen neuen stärkeren Heizkessel einbauen. Obwohl der Wärmetauscher für eine Niedrigtemperaturheizung 88 kW Leistung hat, wird diese Leistung fast nie benötigt. Nur beim Aufheizen des kalten Wassers wird viel Leistung abverlangt. Die kontinuierliche Temperierung des Schwimmspa kann sogar mit einer 2,2 kW Elektroheizung erfolgen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.