Was ist eine Isolierabdeckung?

Die Isolierabdeckung verhindert ein Auskühlen des Whirlpools durch die Wasseroberfläche. Außerdem verhindert sie ein Eindringen von Schmutz und ein Kondensieren des Wassers. Das ist besonders wichtig, wenn Sie den Whirlpool in einem geschlossenenem Raum stehen haben. Eine Isolierabdeckung sollte immer zum Lieferumfang des Whirlpools gehören.
Sie besteht aus Styroporschaumplatten, welche in Kunstleder eingesetzt sind. Das Kunstleder lässt sich mit Reißverschlüssen öffnen und austauschen.

Die Isolierabdeckung ist sehr haltbar konstruiert. Sie müssen also keine Angst haben, dass spielende Kinder oder Haustiere einbrechen können.

Die Isolierabdeckung ist klappbar gestaltet. Dadurch lässt sie sich leichter handhaben. Zusammen mit einem Lifter ist es sehr leicht, die Abdeckung anzuheben.

Achten Sie beim Kauf des Whirlpools darauf, dass Sie die Isolierabdeckung nachkaufen können. Eine Isolierabdeckung kann, je nach Belastung, schon nach 2 bis 5 Jahren kaputt gehen und muss dann ausgewechselt werden.

Sie sollten die Kunststoffhülle (Kunstleder genannt) regelmäßig mit den entsprechenden Pflegemitteln behandeln. Dadurch reduzieren Sie das Auswandern von Weichmachern aus dem Kunststoff welches durch die Sonneneinstrahlung verursacht wird. Das Kunstleder bleibt weich und geschmeidig und kann nicht so schnell reißen.

Häufig wird durch Ozon- und Chlordämpfe die innere Schutzfolie zerstört. Dann dringt der Wasserdampf in den Styroporkern ein. Das Styropor saugt sich mit Wasser voll und wird sehr schwer. Wenn das passiert ist, müssen Sie unbedingt das Styroporelement austauschen. Ein mit Wasser voll gesaugter Styroporkern ist ein sehr guter Wärmeleiter und Ihre Energierechnung dürfte sich nicht unerheblich erhöhen.

Die Isolierabdeckungen sind mit abschließbaren Bändern ausgestattet. Durch diese Bänder wird verhindert, dass ein starker Wind die Isolierabdeckung wegreißt. Wenn Sie die Schlösser an den Bändern abschließen, kann in Ihrer Abwesenheit niemand Ihren Whirlpool benutzen.

Über diese Links finden Sie weitere Inhalte zu diesem Thema: Isolierabdeckung