Wie wird ein Whirlpool hergestellt?

Als erstes wird eine Acrylplatte in einem Ofen erwärmt und dann in einer Tiefziehmaschine mit Unterdruck in die Form gesaugt. Nach der Abkühlung ist der Rohling fertig.

Der Rohling wird danach auf der Rückseite grundiert. Nun kommt die Versteifung aus Glasfaser. Diese wird in mehreren Lagen aufgetragen und verbindet sich rückseitig mit dem 6 mm starken Acryl.
Die GFK / Glasfaserschicht gibt dem Whirlpool die Verwindungssteifigkeit, die er benötigt, damit er sich nicht verzieht.
Auf das frische GFK wird jetzt eine Lage PU-Isolierschaum gesprüht. Er versteift die Konstruktion noch mehr und ist auch die erste Schicht der Isolierung.
Mit dieser Methode wird ein sehr widerstandsfähiger 3-lagiger Wannenkörper geschaffen.

Jetzt werden die Bohrungen für die Düsen angefertigt. Danach kommt die Montage der Düsen. Die Düsen werden mit Dichtring und Silikon eingesetzt. Sobald die Düsen montiert sind können die Rohrleitungen verlegt und verklebt werden.

In den Stützrahmen werden nun die Pumpen eingebaut. Danach wird der Wannenkörper mit der Verrohrung eingesetzt, mit Wasser gefüllt und auf Dichtigkeit und Funktion geprüft.

Dann wird die Verkleidung montiert und der Whirlpool geht in die Qualitätskontrolle.

Über diese Links finden Sie weitere Inhalte zu diesem Thema: Herstellung Whirlpool, Konstruktion