Was sind Enzyme?

Wenn Sie sich in letzter Zeit über Wasserpflege im Whirlpool informiert haben, werden Sie bestimmt die wachsende Popularität von "Natürlichen" Öl - und Seifen reduzierenden Reinigungsprodukten bemerkt haben.

Diese Produkte sind auf Enzymen aufgebaut. Es ist wichtig zu verstehen, was Enzyme sind und was sie für Ihren Whirlpool tun können.

Was sind Enzyme?

Versetzen Sie sich zurück in den Chemieunterricht (Wenn Sie können) und erinnern Sie sich, was ein Katalysator ist.
Ein Katalysator ist etwas, was eine chemische Reaktion verursacht oder beschleunigt, ohne sich selbst chemisch zu verändern.
Ein Enzym ist einfach ein Katalysator biologischen Ursprungs. Er wurde nicht chemisch hergestellt.
Enzyme spielen z.B. eine wichtige Rolle in der Verdauung beim Menschen. Sie zerlegen Nahrung in einzelne Nährstoffe, die der Körper aufnehmen kann. Ohne Enzyme würden wir sterben.

Fette und Öle

In Pools und Hot Tubs stellen Fette und Öle die widrigsten Stoffe dar, die die Wasserqualität beeinflussen. Diese Fette und Öle stammen von den Benutzern des Whirlpools. Diese Stoffe sammeln sich in den Filtern an und bilden schmutzige Schaumringe an der Wasserlinie. Wenn die Fette und Öle im Wasser verbleiben, verzögern bzw. verhindern sie die Desinfektionswirkung von Chlor bzw. Brom und führen zum Schäumen und zu einem trüben Aussehen des Wassers.

Surfactants - Mittel die die Oberflächenspannung von Wasser verringern.

In der Vergangenheit war nur der Einsatz von Surfactants möglich um Schaumlinien zu entfernen. Das Verstopfen von Filtern war nicht zu vermeiden. Bei starker Benutzung des Whirlpools konnten nur Surfactants verwendet werden. Diese Surfactants sind aber chemisch erzeugt und nicht natürlich und daher führte eine zu starke Benutzung zum Schäumen des Wassers.
Die Antwort auf Surfactants

Um die Nachteile der Surfactants zu umgehen musste ein neues Verfahren entwickelt werden. Die Alternative - Enzyme - fußt auf einem einfachem Konzept: Man fügt einfach Enzyme, welche Fette und Öle aufspalten, dem Wasser hinzu. Und damit werden diese aufgespalten und können sich nicht mehr im Whirlpool anreichern.

Anfängliche Probleme mit Enzymen

Erste Versuche mit diesem Konzept zeigten sehr schnell Probleme auf. Ein Problem war, das die Enzyme in flüssiger Form vorliegen mussten, damit sie leicht für Pools und Hot Tubs verwendet werden können. Und die Enzyme die die Fähigkeit haben, Fette und Öle zu zerlegen (Sie werden Lipase oder fett-lösende Enzyme genannt) waren nicht stabil genug in ihrer flüssigen Form. Daher fingen die Enzyme schon in der Flasche an zu arbeiten und lösten sich gegenseitig auf, bevor das Produkt benutzt wurde.

Ein zweites Problem war, dass Enzyme schon bei geringen Dosierungen von Chlor oder Brom zerstört wurden. Um dies zu umgehen, haben einige Hersteller Enzyme mit Surfactants kombiniert. Tests haben aber gezeigt, dass nur noch die Surfactants wirksam waren.

Die Antwort: HTH Wasserklärer mit Dreifachwirkung
Es ist stabil in der Flasche und funktioniert bis zu einem Chlor- oder Bromanteil von 10 ppm (normal ist 1 bis 3 ppm). Es kann zusammen mit Ozon, Biguanid-Desinfizierern und chlorfreien Schockbehandlungen benutzt werden.

Vorteile von HTH Wasserklärer mit Dreifachwirkung

Die Vorteile des Enzyme-Reinigers sind riesig. Sie haben ein spezielles Ziel: Die Auflösung von Fetten und Ölen im Wasser, welche zu Schaumlinien und verstopften Filtern führen. Die Enzyme in HTH Wasserklärer mit Dreifachwirkung (eine spezielle Form von Lipase) wandeln die Körperöle und Lotions in Glycerol und Aminosäure um. Diese Stoffe werden dann von den Desinfektionsmitteln oxidiert.

Daher kann HTH Wasserklärer mit Dreifachwirkung Körperöle, Fette, Lotions etc. eliminieren, bevor sie Schaumlinien bilden, die Filter verstopfen (und deren Lebensdauer verringern) und die Wirksamkeit der Desinfektionsmittel einschränken können.