Kalkablagerungen auf den Oberflächen des Hot Tubs

Kalkablagerungen auf den Oberflächen

Im Wasser befinden sich immer Mineralien wie z.B. Kalzium. Durch Überschwappen und Verdunstung des Wassers im Spa reduziert sich die Wassermenge. Es wird frisches Wasser aufgefüllt. Dadurch erhöht sich die Mineralienmenge im Wasser. Diese Mineralien fallen irgendwann aus und bilden einen weißlichen Belag auf der Oberfläche und an der Wasserlinie.

Sie bilden einen regelrechten Panzer auf der Whirlpooloberfläche. Dieser harte Wassersteinüberzug kann sogar die Pumpen und die Heizung schädigen.

Wie kann man diesen Kalkausfall vermeiden?

  • Achten Sie darauf, dass der pH-Wert nicht weit über 8 steigt. Ab einem pH-Wert von 9 werden Sie auf jeden Fall einen Kalziumausfall erleben.
  • Fügen Sie dem Wasser regelmäßig Kalkmittel wie Spa Defender oder Antikalk zu.
  • Benutzen Sie bei hartem Wasser kein anorganisches Chlor. Anorganisches Chlor (Calciumhypochloridgranulat) führt dem Wasser zusätzlich Kalzium zu und erhöht dadurch die Sättigung.
  • Wechseln Sie alle 3 Monate das Wasser im Whirlpool.


Wie kann ich die Wasserhärte messen?

Sie können die Wasserhärte mit den 4-fach Teststreifen von Leisure Time messen.


Welche Wasserhärte sollte das Wasser haben?


Die Wasserhärte sollte zwischen  und 200 und 400 ppm liegen.

Was kann ich tun, wenn der Kalk schon ausgefallen ist?

Als erstes sollten Sie für ein paar Tage den pH-Wert unter 6 senken. Zusätzlich sollten Sie dem Wasser Spa Defender oder Antikalk zugeben. Nach ein paar Tagen weicht der Kalk auf und Sie können ihn mit einem Schwamm abreiben.

Bei der Benutzung von SpaBalancer müssen Sie keine zusätzlichen Mittel in das Wasser geben. SpaBalancer verändert den Kalk auf der Molekularebene. Beim Ausfall ist er wie ein Pulver den man leicht mit einem Schwamm abreiben kann.